Namo Buddha und die Tigerin

Hier ist noch ein Videobeitrag von mir, den ich am 21.03.2015 auf meiner Nepalreise im Frühjahr kurz vor dem heftigen Erdbeben in Namo Buddha gedreht habe. Dieser Ort liegt ca. 40 Kilometer südöstlich von Kathmandu und ist einer der wichtigsten Pilgerorte südlich des Himalaya und er gehört wohl zu den heiligsten buddhistischen Stätten in der Welt.

Bekannt ist er durch den jungen Prinzen geworden, der vor ca. 6000 Jahren an dieser Stelle seinen Körper einer hungrigen Tigerin opferte, die nicht in der Lage war ihre eigenen Jungen zu füttern.

Überwältigt von Mitgefühl schnitt er sich erst ein Stück Fleisch vom eigenen Körper ab, das er der geschwächten Tigerin zum Fressen reichte.

Als diese wieder zu Kräften kam, verschlang sie den Prinzen vollständig und war daraufhin wieder in der Lage, sich um ihre fünf Jungen zu kümmern.

Bei diesem jungen Prinzen handelte es sich um eine frühere Inkarnation des Buddhas.

Man sagt dieser Akt des Mitgefühl hat soviel positive Energie im Bewusstsein erzeugt, dass der Prinz aufgrund dessen in seiner nächsten Inkarnation zum Buddha werden sollte....