By Till Ahrens on Dienstag, 14. April 2015
Category: Aktuelle Zeitqualität

Zeitqualität April 2015

Nachdem die Welt unmittelbar nach der Sonnenfinsternis zum Frühlingsbeginn, wie ich in meinem letzten Blogeintrag über die aktuelle Zeitqualität angekündigt hatte, einiges durchgemacht hat und entsprechend der Stellung der Sonnenfinsternis in Fische kam es tatsächlich zu vielen Überschwemmungen wie z. B. in Chile, Sri Lanka, Malaysia. Jetzt entspannt sich die Konstellation am Himmel ein kleines bisschen.

Da das Horoskop des Frühjahrsanfangs, das symbolisch für das ganze Jahr steht, allerdings recht spannungsgeladen und mit einer durchaus schwierigen Konstellation ausgestattet war, haben wir die Herausforderungen noch nicht vollständig bewältigt.

Am 4. April 2015 gab es eine totale Mondfinsternis über dem Pazifik, die auf 14° Waage fiel. Der Fokus fällt damit auf das Thema Beziehungen und es stellt sich die Frage, wo wir nicht im Gleichgewicht sind. Wie steht es darüber hinaus mit unserer Kompromissbereitschaft? Wo haben wir den eigenen Weg eventuell verlassen? Ist dies der Fall, dann geht es darum, das eigene Gleichgewicht wiederzufinden. Aber oft haben wir auch zu egoistische Ziele, dann ist es gut zu überprüfen, wo das eigene Ego übermächtig ist und egoistisches Verhalten aufzugeben.

Auch auf politischer Ebene muss jetzt geprüft werden, wie weit Kompromisse möglich und sinnvoll oder vielleicht auch zwingend notwendig sind. Das Zeichen Waage lehrt uns insbesondere, dass wir abhängig voneinander sind, keiner kann vollkommen isoliert überleben.

Im Horoskop der Mondfinsternis steht die Sonne zusammen mit Merkur und Uranus und alle drei im Quadrat zu Pluto. Wieder einmal ist die Welt einem großen Transformationsdruck ausgesetzt und es fällt aufgrund der unterschiedlichen Elemente nicht leicht, neue Wege zu finden. So wird einiges an Spannung nötig sein, bevor der eine oder andere bereit ist, einen neuen Weg einzuschlagen.

Durch die Beteiligung von Merkur geht es jetzt insbesondere darum, neue Ideen zu entwickeln und starre Gedankenmuster loszulassen.

Viele Konflikte in der Welt oder in den eigenen Beziehungen entstehen häufig nur aufgrund von Dogmatismus und dem Festhalten an der eigenen Position. So wäre es gut, mehr Offenheit und Toleranz für Menschen, die eine andere Weltanschauung haben, zu entwickeln.

Jupiter steht im harmonischen Aspekt zu sowohl Mond als auch Sonne und bietet daher seine Unterstützung an. Er sollte einiges an Optimismus verleihen, was dazu beitragen dürfte, dass sich schließlich Lösungen für vorhandene Probleme finden lassen.

Am 18. April findet der Neumond im Zeichen Widder statt. Der dazu gehörige Mars steht im Zeichen der Venus, dem Stier, wo er sich mit seinem rohen Wesen nicht wohlfühlt. Der Fokus fällt auch hier auf das Thema Beziehungen und Partnerschaften, aber diesmal muss etwas durchgesetzt werden.

Der Neumond selbst fällt in das sechste Haus, dem Bereich, in dem es um die Bewusstwerdung von Mängeln geht und diesmal sind es die nicht funktionierenden Beziehungen, auf die der Fokus fällt.

Der Widder-Neumond kündigt einen dynamischen Mondzyklus von 30 Tagen an, der starke Impulse und Aktionsenergie verleiht, die dieses Mal für Verhandlungen genutzt werden können. Diese sollten behutsam genutzt werden, damit Beziehungen – egal auf welcher Ebene – keinen Schaden nehmen.

 

Leave Comments