Tibetisch-Buddhistische Meditation

 

Buddhistische Meditation mit Till Ahrens

 

Einführung tibetisch-buddhistische Meditation

Du erfährst alles, was du wissen musst, um mit dem Meditieren beginnen zu können.

Wir werden verschiedene Meditationstechniken aus dem tibetischen Buddhismus gemeinsam erlernen und üben.

Insbesondere üben wir die Meditation des Buddhas des Mitgefühls (tibetisch: Tschenresi), und die Meditation des "Gebens und Annehmens" (tibetisch: Tonglen), eine spezielle Technik aus dem tibetischen Buddhismus, die unabhängig von Glaube und Konfession geübt werden kann.

Durch Tonglen-Meditation lernst du, wie du sowohl körperliche als auch seelische Schmerzen und Leiden in Verbindung mit dem Atem und einer simplen aber dennoch äußerst wirksamen Visualization auflösen kannst.

 


Meditation in Hamburg 

Immer, wenn ich in Hamburg bin, gibt es ein spezielles Meditationsprogramm.

Ich erläutere verschiedene Themen aus dem tibetischen Buddhismus und leite verschiedene Meditationen an, die dir helfen, ein offenes Herz zu entwickeln, negative Emotionen und Schwierigkeiten im Alltag aufzulösen, wie z.B. die Meditation des Mitgefühls (tibetisch: Tschenrezig-Meditation), Tonglen-Meditation und die Meditation der Grünen und Weißen Tara.

 


Meditationskurse für Kinder & Jugendliche

Meditation für Kinder und Jugendliche mit einfachen Atemübungen, Visualisierungen und Mantra-Singen im Einzelunterricht oder auch in kleinen Gruppen.

Durch Meditation können Kinder besser mit Schulstress umgehen, besser entspannen, es entsteht mehr psychische Stabilität und die kognitive Leistungsfähigkeit verbessert sich.

Mit Anmeldung können auch Schulklassen in das buddhistische Zentrum Hamburg-West kommen, um den Buddhismus praxisnah kennenzulernen. [mehr]

 


Phowa & bewusstes Sterben

Ab und an biete ich ein Tagesseminar zum Thema "Phowa & bewusstes Sterben" an.

Ziel des Seminars ist es, Ängste bezüglich des eigenen Todes abzubauen bzw. zu überwinden und darüber hinaus eine vertrauensvolle Zuversicht zu entwickeln, um angstfrei leben zu können.

Phowa ist eine tibetisch-buddhistische Meditationstechnik, bei der man als Vorbereitung auf deinen eigenen Tod lernt, bewusst zu sterben. 

Mehr zu diesem Thema erfährst du in meinen Einführungen zur buddhistischen Meditation. Um an diesem Seminar teilnehmen zu können ist es notwendig vorher an einem Einführungsseminar teilgenommen zu haben. Bei Interesse melde dich bitte bei mir!

Wenn du immer auf dem Laufenden sein möchtest, abonniere einfach meinen kostenlosen News- & Weisheitsletter! 

 


Ausbildung zum Meditationslehrer

In meinen Meditationsseminaren Meditationskursen vermittle ich das Wissen und die Meditationstechniken, die ich seit meinem 20. Lebensjahr in Indien und Nepal und Taiwan bei tibetisch-buddhistischen Meistern wie Kyabje Tenga Rinpoche, H.E. Garchen Rinpoche, Khenpo Kalsang Rinpoche und Khen Rinpoche Pema Chöphel erlernt habe. 

 

Tenga Rinpoche in Hamburg-Altona

Tenga Rinpoche 

 

Tenga Rinpoche ist einer der besondersten Menschen, denen ich jemals begegnet bin. Er war eine unglaubliche Inspiration. Jeder, der ihm begegnete, fühlte sich unmittelbar in seiner Präsenz und von der ihm ausgehenden Wärme und Güte gesegnet.

Über zwölf Jahre hinweg konnte ich mit ihm studieren und von ihm lernen. Am 30.3.2012 verließ er diese Welt. Ich werde für immer dankbar sein, dass ich einem so hoch verwirklichten Meister begegnen durfte und soviel von ihm lernen durfte. 

 

Till Ahrens mit Garchen Rinpoche

mit Garchen Triptul Rinpoche 

 

Auch hatte ich die Gelegenheit, an etlichen Retreats (Meditationsklausuren) in Taiwan unter der Leitung seiner Eminenz Garchen Rinpoche teilnehmen zu dürfen. Garchen Rinpoche kam über viele Jahre hinweg jährlich für mehrere Monate nach Taiwan, wo er immer wieder kostbare Unterweisungen zu Bodhichitta und anderen Meditatiospraktiken wie z.B.d Meditation des Grenszenlosen Lichts (Amitabha), Vajrakilaya und Yamantaka erläuterte und anschließend in Zurückziehung mit uns gemeinsam praktizierte.

 

Till Ahrens mit Lama Kalzang

mit Khenpo Kalsang Rinpoche

 

Khenpo Kalsang Rinpoche ist mein ganz besonderer Freund. Wir kennen uns aus vergangenen Leben - wie er stets betonte. Ich habe ihn regelmäßig in Kathmandu (Nepal) besucht und dort wertvolle Unterweisungen und Instruktionen zu verschiedenen Meditationen erhalten dürfen. Khenpo Kalsang hat uns, immer wenn er in Deutschland war, auch in Hamburg besucht und wertvolle Unterweisungen gegeben.

 

Till Ahrens mit Ogyen Tulku Rinpoche

mit Ogyen Tulku Rinpoche

 

Ogyen Tulku Rinpoche ist einer der ganz besonderen Meditationsmeister, den ich in Taipeh persönlich kennenlernen und sein Schüler werden durfte. Ähnlich Seiner Heiligkeit dem Dalai Lama, der sich derzeit in seiner 14. Inkarnation befindet, handelt es sich bei Ogyen Tulku um die neunte Inkarnation. 

 

mit Khen Rinpoche Pema Chöphel

 

Unter der Anleitung dieser erfahrenen Meditationslehrer habe ich mehrere Meditationsklausuren gemacht und wurde schließlich autorisiert, die erlernten Meditationstechniken weiterzugeben und zu unterrichten.

 

 


Der Nutzen von Meditation

 

Mittlerweile ist es auch wissenschaftlich bewiesen: Meditation hat einen enormen positiven Effekt auf Körper, Geist und Seele. Durch Meditation können wir lernen, unseren Geist zu beruhigen und zu entspannen. So können Stress und Spannungen abgebaut werden.

 

Vorteile von Meditation für Körper, Geist und Seele

 

Studien zeigen, dass Meditation auf der körperlichen Ebene die Qualität des Schlafs verbessert, den Blutdruck senkt, das Immunsystem stärkt und sogar das Schmerzempfinden vermindert.  

Auf geistiger Ebene führt die Meditation dazu, dass Frieden entsteht und Sorgen, quälende Gedanken und Probleme uns immer weniger berühren. Durch regelmäßige Meditation erhöht sich außerdem die Konzentrationsfähigkeit.

Auf seelischer Ebene führt Meditation dazu, dass negative Emotionen und Gemütszustände abnehmen. In gleichem Maße kommt unsere wahre, göttliche Natur immer mehr zum Vorschein: Weisheit, Liebe und Mitgefühl nehmen zu.

 

Wer kann meditieren lernen?

 

Die Tibeter z.B. haben für Meditation das Wort "gom", was "sich an etwas gewöhnen" bedeutet. Das heißt, jeder kann meditieren lernen. Die meisten sind es nur nicht gewohnt!

Infolgedessen ist der eigene Geist aufgewühlt und es treten teils starke Emotionen wie Wut, Ärger, Gier, Neid, Eifersucht und Angst etc. auf. Je nach Intensität werden diese als sehr leidvoll erfahren und wir fühlen uns gestresst oder ausgebrannt.

In der Meditation geht es darum, alle leid bringenden Geisteszustände zu überwinden und einen Zustand höchster Freude zu erlangen. 

 

Durch Meditation wird dein Bewusstsein grenzenlos.

 

Im Bewusstsein gibt es nichts Festes oder Greifbares. Durch die Erkenntnis, dass das eigene Bewusstsein grenzenlos ist und tatsächlich durch nichts beeinträchtigt werden kann, entsteht ein Gefühl der Sicherheit und Freude.

Die Grundlage für Meditation ist, sich seiner Ausgangsposition bewusst zu werden: Wir leben in einer Welt, in der sich alles wandelt. In der Tat gibt es bei näherem Hinschauen nichts, was sich nicht verändert oder immer gleich bleiben würde.

Wenn wir unsere eigene wahre Natur erfahren, die unberührt von allen sich wandelnden Erscheinungen ist, erkennen wir, dass unser wirkliches Wesen grenzenlos und unzerstörbar ist, nicht sterben kann und selbst über den Tod hinaus existiert.

Diese Erkenntnis wird als höchste Freude erlebt und es entsteht großes Mitgefühl für die Lebewesen, die dieses noch nicht erkannt haben.

 


Einführung in die Meditation 

 

Im folgenden Video, das ich in Lumbini, dem Geburtsort des Buddhas, aufgenommen habe, gebe ich eine kurze Einführung in die Meditation ...

 

Das Leben des Buddhas und astrologische Zyklen 

 

Und hier ein kurzes Video, ebenfalls aus Lumbini, über das Leben des Buddhas und astrologische Zyklen...

 


 

Weitere Informationen findest du in meinem Blog in der Kategorie "Buddhismus & Meditation".

 

Weisheitsletter

Der Weisheitsletter ist absolut kostenlos!

Melde dich jetzt an und du erhältst unglaublich viel Weisheit. (ca. 1x pro Monat)

Und du bekommst sogar noch die "Meditation mit Bodyscan" als MP3-Datei geschenkt.